Steuerfrei in Deutschland wetten – Alle Anbieter unter der Lupe

Sportwetten ohne Wettsteuer: Wo du steuerfrei wetten kannst 

Na bist du auch auf der Suche nach einer Sportwette ohne Wettsteuer? Dann können wir dir gleich sagen, dass auf dieser Suche schon der ein oder andere Sportwetten-freund verzweifelt ist. Nichtsdestotrotz haben unsere Sportwetten-profis ihr Bestes gegeben, um für dich die Anbieter ohne Wettsteuer zu finden und zu Review!

Du fragst dich sicherlich, warum es so ein großes Problem darstellt die Wettsteuer zu umgehen? Die Antwort ist ganz einfach: Prinzipiell gibt es seit einigen Jahren die 5-Prozent-Wettsteuer auch Totalisatorsteuer genannt, die auf sämtliche Wetteinsätze gezahlt werden muss.


Jetzt-bei-betway-anmelden-2

5 Fakten über Sportwetten ohne Wettsteuer

  • Die Wettsteuer beträgt 5 Prozent auf den Einsatz
  • Sie gilt sowohl für online als auch für offline abgeschlossene Wetten
  • Sie wurde 2012 in Deutschland eingeführt (§17 Absatz 2 RennwLottG)
  • Kunden aus der Schweiz oder Österreich müssen keine Wettsteuer beachten
  • Die Wettsteuer wird entweder vom Kunden oder vom Bookie übernommen

Wie hoch ist die Wettsteuer? 

Wie schon erwähnt hat man in Deutschland eine 5% Wettsteuer zuzahlen, das heißt für jeden Euro, der eingesetzt wird, muss eine Wettsteuer in Höhe von fünf Prozent gezahlt werden. Für jeden Euro, der also in einer Wette platzierten wird, fällt eine Gebühr von fünf Cent an. Bei einem Einsatz von 100 Euro muss der Wettanbieter somit eine Summe von fünf Euro als Wettsteuer abführen.

Das erste gesetzt zur Wettsteuer trat schon 1922 in Kraft, eine erste große Reform zu diesem Gesetzt gab es im Juli 2012. Aus diesem Gesetz resultiert unser aktueller Glücksspielstaatsvertrag der die Wettanbieter zu einer 5% Steuer verpflichtete.

Dieses Gesetz regelt die Besteuerung von Wetteinsätzen bei Pferderennen, Lotterien und eben auch von Sportwetten. Im Jahr 2014 hat der deutsche Staat eine unglaubliche Summe von 1,6 Mrd. Euro durch diese RennwLottG-Steuern erhalten.

Was & Wie wird bei Sportwetten versteuert?

Eine gesetzliche Grundlage für die Verteuerung von Sportwetten findet sich im §17 Absatz 2 des Rennwett- und Lotteriegesetzes (RennwettLottG). Dabei gilt; Besteuert werden alle Sportwetten, die online oder offline von Spielern in Deutschland platziert werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um „normale“ Wetten oder Livewetten handelt. Ebenfalls irrelevant ist es, um welche Sportart es sich handelt (z.B. Fußballwetten, Tenniswetten, Pferdewetten). Eine wichtige Zusatzinformation, da es sich um ein deutsches Gesetz handelt, sind natürlich die Spieler aus Österreich und der Schweiz bevorteilt – für sie gilt die deutsche Wettsteuer nicht.

Wie die Bookies diese 5% Wettsteuer erheben, die sie monatlich an das Finanzamt abführen müssen, ist ihnen freigestellt. Es haben sich hierbei zwei Optionen heraus kristallisiert, die von den meisten Wettanbieter als Vorgehensweise gewählt wird:

Die Wettsteuer wird nur von den Bruttogewinnen abgezogen

Die erste Option der Wettsteuer Abführung ist folgende; die Einhaltung der Wettsteuer nur vom Bruttogewinn. Die Wettsteuer wird in diesem Fall, im Zuge der Auswertung des Wettscheins abgeführt. Sofern du einen Gewinn erhalten hast. Wenn sich ein Wettanbieter für diese Form der Besteuerung entscheidet musst du nach dem Abschluss der Wette einen Abzug hinnehmen, allerdings fällt dieser nur bei einer erfolgreichen Wette an. Andersherum geht die Wette leer aus, muss der Wettanbieter zwar auch die Wettsteuer bezahlen, da diese ja für den Einsatz fällig wird. Du bekommst in diesem Fall von dem Vorgang aber nichts mit.

Ein Großteil der Wettanbieter gibt die Wettsteuer als durchlaufenden Posten an die Kunden weiter. So machen es auch bekannte Buchmacher wie Tipico  oder Betway. Hierbei gibt es wieder zwei Optionen, entweder die Wettbegeisterten müssen für die Wettsteuer hier immer selbst aufkommen (also unabhängig davon, ob die Wette gewonnen oder verloren wurde). Oder zweite Möglichkeit der Bookie übernimmt die Steuer im Falle eines Verlustes.

 Die Wettsteuer wird nicht nachträglich abgezogen, sondern ist bereits in die Quoten einberechnet

Eine andere Option ist diese; Der Wettanbieter kalkuliert bereits in seine Wettquoten die Wettsteuer ein; in diesem Fall bekommst du als Kunde keinen Abzug von deinen etwaigen Gewinnen mit. Das beutet aber nicht, das die 5% Steuer einfach so an dir vorbeizieht ! Du bemerkst in diesem Fall möglicherweise, dass die Quoten etwas niedriger sind als bei der Konkurrenz, die die Wettsteuer zum Beispiel von Bruttogewinn abzieht. Ein gelegentlicher Wettquoten Vergleich kann dir aufzeigen, wie dein Buchmacher seine Gewinne kalkuliert und ob du dabei zu geringe Gewinnmargen im Vergleich zur Konkurrenz erhältst(Link). In diesem Fall lohnen sich Wetten ohne Steuer nicht, denn vergiss niemals, kein Buchmacher hat Geld  zu verschenken.

Wo kann ich Sportwetten ohne Steuer abschließen?

Vielleicht hast auch du schon darüber nachgedacht, dass ein Online-Wettanbieter der seinen Sitz nicht in Deutschland hat, vielleicht nicht dazu verpflichtet ist, die Wettsteuer an den deutschen Fiskus abzuführen. Leider ist das nicht der Fall, sofern eine Wette in Deutschland abgeschlossen wurde muss auch die 5% Totalisatorsteuer bezahlt werden.

Da sich in den letzten Jahren, die meisten Wettanbieter mit deutscher Online-Präsenz um eine Lizenzierung bemüht haben, stieg auch die Bereitwilligkeit eine Wettsteuer abzuführen. Denn klar ist, dass die begehrten Lizenzen, die derzeit noch auf gerade einmal 20 Stück begrenzt sind, nur an jene Bookies verteilt werden, die bei der Wettsteuer die geforderten fünf Prozent auf die Einsätze an das Finanzamt abführen.

Somit sind heute die wenigsten Buchmacher dazu bereit, die Wettsteuer nicht abzuführen, nachdem die zugehörigen Wetten in Deutschland abgeschlossen wurde.

Wir empfehlen Kunden immer eine Wette, nicht nur davon abhängig zumachen ob eine Wettsteuer bezahlt werden muss oder nicht. Vielmehr solltest du dich auf andere wichtige Faktoren konzentrieren. Diese wichtigen Wettfaktoren haben wir schon alle auf unserer Seite durchleuchtet. Wie den Anbieter Vergleich, den Bonusvergleich und zu guter letzt die guten Quoten. Mit diesen Topvergleichen die dich zielsicher zu einer hoffentlich erfolgreichen Wette führen, fällt der Abzug von fünf Prozent als Wettsteuer nicht mehr allzu sehr ins Gewicht.

Sportwetten ohne Wettsteuer – Review

So jetzt aber zum wesentlichen, auch wenn es schwer ist einen Sportwetten Anbieter ohne Wettsteuer zu ermitteln haben wir unser Bestes gegeben und trotzdem einige gefunden und reviewed. Im Folgenden werden wir auf einige gezielte Wettanbieter eingehen und ihren Umgang mit der Wettsteuer genau unter die Lupe nehmen.

Sportingbet -Umgang mit der Wettsteuer

Bei Sportingbet, durch Kombiwetten die Wettsteuer umgehen

Sportingbet ist ein Wettanbieter, der uns in mehreren Kategorien überzeugt hat. Wie es der Name vielleicht schon erraten lässt, hat sich dieser Wettanbieter vor allem auf Sportwetten fokussiert. Parallel betreibt Sportingbet aber auch ein Onlinecasino sowie ein Live Casino. Bei der Berechnung der Wettsteuer verfolgt Sportingbet einen sehr interessanten Ansatz. Zwar muss der Kunde die Steuer ordnungsgemäß abführen, jedoch kann er frei darüber entscheiden, wie dies geschieht. Es gibt hierbei zwei separate Möglichkeiten, die fünfprozentige Wettsteuer mit dem Einsatz zu verrechnen.

Einmal besteht die Möglichkeit, dass die Wettsteuer bereits im Einsatz enthalten ist. Bei der zweiten Option wird die Wettsteuer zum Einsatz dazu addiert.

Zu guter Letzt kann sich der Kunde aber auch für eine Variante entscheiden, die bei vielen Anbietern zum Einsatz kommt: die Verrechnung mit dem Gewinn. Hierbei werden die fünf Prozent Wettsteuer vom Gesamtgewinn abgezogen. Im Hilfebereich findet der Kunde eine genaue Aufstellung zu diesen Optionen. Positiv ist somit anzumerken, dass der Kunde hier vorbildlich begleitet wird und sogar mehrere Optionen für die Abgabe der Steuer besitzt.

Ein besonderes Modell im Umgang mit der gesetzlich vorgeschriebenen Wettsteuer liefert der Buchmacher Sportingbet. Dieser Anbieter lässt seine Kunden selbst aus mehreren Optionen den Umgang mit der Wettsteuer auswählen.

Welche Modelle von Sportwetten ohne Wettsteuer dich erwarten

Entweder du entscheidest dich für den Abzug der Wettsteuer direkt vom Wetteinsatz oder von deinem Gewinn. Oder aber du wählst bestimmte Kombiwetten, bei denen Sportingbet dir im Zuge einer Promotion die Wettsteuer erlässt: Kombinierst du auf deinem Wettschein drei Tipps, die jeweils über eine Mindestquote von 1,40 verfügen, so musst du für diese Wette keine Wettsteuer bezahlen. Durch das Auffinden von passenden Kombinationswetten beispielsweise in Sportwetten Tipps kannst du dir so die größtmöglichen Gewinne sichern.

Als weitere Option kannst du dir die Wettsteuer zu deinem Einsatz zusätzlich bezahlen. Bei einem Einsatz von 100 Euro müsstest du dann zusätzlich eine Gebühr von fünf Euro bei Sportingbet einreichen. Damit hast du die Wettsteuer entrichtet und kannst den kompletten resultierenden Gewinn ohne weitere Abzüge für dich beanspruchen. Du hast also die Sicherheit, dass der Gewinn dir vollumfänglich gehört und musst die Steuern nicht mehr berücksichtigen.

Das Modell von Sportingbet bietet Flexibilität für die Kunden, allerdings ist es auch mit zusätzlichem Aufwand verbunden, bei jeder Wette über die Wettsteuer nachzudenken. Im Fall von Kombiwetten kann die Steuerfreiheit bei Sportingbet sich jedoch für alle lohnen, die diese Art der Wetten häufig einreichen.

Bei Tipico keine Wettsteuer zahlen 

Wer sich schon länger in der Welt der Sportwetten aufhält, kennt sicherlich Sportwetten Anbieter Tipico. Sicherlich hat die signifikante Präsens der Sportwetten Anbieter auch etwas mit den zahlreichen Berühmtheiten aus der Sportlerszene als Werbeikonen Zutun. Das Wettangebot ist sehr breit gefächert und lässt keine Wünsche offen. Natürlich steht bei Tipico der Fußball im Vordergrund. In den großen internationalen Ligen findet man bei Tipico oftmals die Höchstquoten. Gerade für Neukunden ist die Plattform, aufgrund seiner hohen Benutzerfreundlichkeit zu empfehlen. Weiterhin können sich Neukunden über einen lukrativen 100% Tipico Willkommensbonus bis zu 100 € erfreuen.

Die beste Nachricht: Keine Wettsteuer bei Tipico.

Aber wie ist das möglich? Denn schließlich sind die Wettanbieter doch per Gesetz dazu verpflichtet, bei deutschen Kunden eine solche Steuer zu erheben.

Die Lösung ist hier ganz einfach: Tipico zahlt hier auch ganz normal diese Steuer, doch sie wird nicht an den Kunden weitergegeben. Für den Tipper selbst ist dies natürlich optimal, da er weder einen Teil seines Einsatzes noch seines Gewinns abgezogen bekommt. Die Reingewinne fallen so bei Tipico natürlich auch entsprechend höher aus. Aus diesem Grunde findet sich auch im Hilfebereich keine Information darüber, wie mit der Steuer verfahren wird. Auch in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen gibt es keinerlei Hinweise. Anbieter, die die Wettsteuer selbst tragen, verfahren oft so. Die Zahl dieser Anbieter wird allerdings immer weniger, da mittlerweile die meisten Buchmacher dazu übergehen, die Kosten in irgendeiner Art und Weise an den Kunden weiterzugeben.

Sportwetten ohne Wettsteuer finden

Du fragst dich sicherlich, wie aber finde ich einen Bookie, der die Steuer übernimmt und trotzdem ein attraktives Quotenniveau anbietet?

Schritt 1: Wettanbieter ohne Wettsteuer auswählen

In unserer Übersicht (siehe oben) kann der Wettbegeisterte sich zunächst darüber informieren, welche Bookies generell auf die Berechnung der Wettsteuer verzichten bzw. diese für den Kunden übernehmen.

Schritt 2: Quotenvergleich durchführen

Im nun folgenden Schritt kann unser Quotenvergleich für Wetten dazu genutzt werden, um eben ausgewählte Bookies ohne Wettsteuer im allgemeinen Ranking wiederzufinden.

Schritt 3: Entscheidung treffen und Neukundenbonus nutzen

Hat man einen quotenstarken Buchmacher gefunden, der Sportwetten ohne Wettsteuer anbietet, kann man sich direkt dort registrieren. Unsere Empfehlung: Zusätzlich sollte es sich der jeweilige Neukunde nicht nehmen lassen, den Willkommensbonus in Anspruch zu nehmen. Im Wettbonus Vergleich von SERIOES.org finden sich die attraktivsten Bonusangebote.

Wir empfehlen für eine erfolgreiche Wette, ohne Wettsteuer unbedingt immer die drei von uns genannten Schritte durchzugehen. Obwohl es häufig Hand in Hand geht, dass ein Anbieter ohne Wettsteuer geringere Quoten bietet, muss dies nicht immer automatisch der Fall sein. Hierbei kann dir unsere Anbietervegleich sehr nützlich sein. Dabei kannst du festhalten, welcher Anbieter letztendlich die höchsten Gewinne verspricht.

Fazit zu Sportwetten ohne Wettsteuer

Wie dir dieser Artikel gezeigt hat, gibt es allerhand zu beachten wenn man eine Sportwette ohne Steuern abschießen möchte. Unsere ausführliche Recherche hat gezeigt, dass obwohl es grundsätzlich dem Buchmacher obliegt, die Wettsteuer zu entrichten, geben viele Anbieter diese Steuer trotzdem an den Kunden weiter. Hierbei wird die Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent entweder auf den Einsatz oder den Gewinn berechnet. Allerdings gibt es trotzdem auch Anbieter, bei denen die Kunden Sportwetten ohne Wettsteuer abschließen können – wie schon erwähnt haben diese Anbieter natürlich auch kein Geld zu verschenken, weshalb sie die zusätzlichen Kosten für die Wettsteuer entweder durch niedrigere Quoten oder durch weitere Zusatzgebühren auszugleichen versuchen. Das zumindest ist in den meisten Fällen (nicht immer) der Fall.

 Die Wettsteuer für die Buchmacher

Prinzipiell müssen Spieler sich das Geschäft eines Buchmachers folgendermaßen vorstellen: Genauso wie auch der Spieler jedes Mal, wenn er eine Wette abschließt und ein Risiko eingeht, ist auch der Alltag eines Buchmachers überaus riskant. Da er keine Gebühren für das Positioniere von Wetteinsätzen verlangt, kann er nur dann Gewinn machen, wenn die Spieler verlieren. Je höher bei ihm außerdem die Quoten ausfallen, umso mehr Verluste fällt er ein, wenn die Spieler richtig tippen. Von diesen Gewinnen muss Dank der Wettsteuer nun noch die Abgabe in Höhe von fünf Prozent abgezogen werden. Viele Sportwettenanbieter sind einfach nicht bereit ihre Gewinne derart stark einzuschränken und sehen sich demnach gezwungen die Wettsteuer auf ihre Kunden abzuwälzen. Das ist kein illegales oder unseriöses Verhalten, belastet aber den Spieler.

Es gilt also in Zukunft nicht nur darauf zu achten, welcher Wettanbieter einen attraktiven Bonus für Neukunden vergibt oder welches Wettbüro die besten Quoten bietet, sondern auch, wie der jeweilige Anbieter von Sportwetten mit der neu eingeführten Wettsteuer umgeht. Wir empfehlen jedem Kunden sich unseren Wettanbieter Vergleich ganz genau unter die Lupe zunehmen, auch ein Blick in die AGBs des jeweiligen Wettanbieters kann nur von Vorteil sein.